Navigation

CFP für die Tagung Arbeitskonflikte und Gender – aktuelle und historische Perspektiven am 21./22. März 2019 in Nürnberg

Erwerbsarbeit als Form der Vergesellschaftung ist aktuell wie historisch durch Herrschafts- und Machtverhältnisse geprägt und deshalb konflikthaft. Die Tagung verfolgt die Idee, gesellschaftlichen und historischen Wandel durch die geschlechtssensible Analyse von Auseinandersetzungen und Kämpfen in und um Erwerbsarbeit zu thematisieren. Dabei soll es sowohl um kollektiv organisierte Formen von Arbeitskämpfen (z.B. gewerkschaftliche Streiks) gehen als auch um stärker individualisierte und dezentrale Konfliktformen. 

 

OrganisatorInnen sind:

Prof. Dr. Ingrid Artus (Institut für Soziologie, FAU Erlangen-Nürnberg), Nadja Bennewitz (Lehrstuhl Didaktik der Geschichte, FAU Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Annette Henninger (Institut für Politikwissenschaften, Universität Marburg), Judith Holland (Institut für Soziologie, FAU Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Annette Keilhauer (Institut für Romanistik; Sprecherin des Interdisziplinären Zentrums für Gender – Differenz – Diversität; FAU Erlangen-Nürnberg ), und Dr. Stefan Kerber-Clasen (Fachbereich Sozialökonomie, Universität Hamburg).

 

CfP Arbeitskonflikte und Gender