Index

Soziologie der Kunst

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

Inhalt

Das Seminar strebt an, einen gewissen Überblick über die Kunstsoziologie zu geben. Den Schwerpunkt werden wir auf die Themen Diversity und Gender in der Kunstproduktion, -vermittlung und –rezeption legen. In der Kunstgeschichte fand lange Zeit die Kunst gesellschaftlich benachteiligter Gruppen wenig Beachtung. In nahezu allen Kunstepochen gab es ausgezeichnete Künstlerinnen, die aber häufig vergessen und heute wiederentdeckt wurden. Dies gilt noch mehr für nicht-westliche Künstlerfiguren, die wenig Eingang in die Geschichtsschreibung der bildenden Kunst oder der Musik fanden. Auch hier gibt es spannende Figuren und soziologisch relevante Zusammenhänge wiederzuentdecken. Insbesondere die „Guerilla Girls“ haben auf intersektionale Aspekte aufmerksam gemacht, die das Kunstschaffen von weiblichen schwarzen Akteurinnen besonders betreffen. Ein Schwerpunkt soll darüber hinaus im Bereich der Darstellung von personaler Identität in Portraits in Fotografie und Malerei gesetzt werden. Nach der Erarbeitung gemeinsamer Grundlagen wird das Seminar in Workshop-Form sowie in Arbeitsgruppen organisiert. Dafür kann vom genannten regelmäßigen Termin abgewichen werden zugunsten der Bildung von thematischen und zeitlichen Blöcken (dann jeweils freitags von 10-14 h). Das Ziel des Seminars ist es, ein gemeinsames kleines Seminarhandbuch zur Kunstsoziologie zu verfassen.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 20