Navigation

Prof. Dr. Ilja Srubar i.R.

Forschungsschwerpunkte

  • Theorie und Geschichte der Soziologie
  • Osteuropa, Transformation postsozialistischer Gesellschaften
  • Wissens- und Kultursoziologie

Wissenschaftlicher Lebenslauf

Ilja Srubar, geboren am 6. Aug. 1946 in Teplitz-Schönau (CSR), studierte in Prag und Frankfurt/M. Philosophie, Soziologie und Geschichte. 1974 promovierte er in Frankfurt/M. Von 1974 bis 1993 war er an der Universität Konstanz tätig, zuerst als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent; seit 1979 leitete er dort geschäftsführend das Sozialwissenschaftliche Archiv. 1987 habilitierte er sich für das Fach Soziologie. 1991 und 1992 nahm er Gastprofessuren an der Karls-Universität in Prag und an der Humboldt-Universität zu Berlin wahr. Seit 1993 ist er Professor für Soziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Zu seinen Arbeitsgebieten gehören soziologische Theorie, Kultur- und Wissenssoziologie, Soziologiegeschichte und Soziologie Osteuropas. Er ist Mitherausgeber der deutschsprachigen Edition der gesammelten Schriften des Prager Phänomenologen Jan Patocka, des Jahrbuchs für Soziologiegeschichte sowie der deutschprachigen Werkausgabe der Schriften von Alfred Schütz.

Publikationen

Publikationen bis 2016

Forschungsprojekte