Besondere Hinweise

Hier noch einige besondere Hinweise, um ein paar häufigere Missverständnisse zu vermeiden.

  • In der Soziologie geht es um Sozialforschung, um Sozialtheorie und die Analyse gesellschaftlicher Zusammenhänge.Das unterscheidet sie von anderen Zugängen wie etwa der Sozialen Arbeit oder der Sozialpädagogik.

  • Soziologische Themen sind analytischer bzw. theoretischer Natur. Sie sind nicht an erster Stelle anwendungsorientiert oder praktisch ausgerichtet, sondern vermitteln wissenschaftliches Wissen und entsprechende Kompetenzen.

  • Sie sollten für ein Studium der Soziologie dazu bereit sein, viel zu lesen und sich auch mit anspruchsvollen Texten auseinanderzusetzen, für die auch ein höherer Lektüre- und Diskussionsaufwand erforderlich sein kann.

  • Die Lehrveranstaltungen im Bereich Methoden der empirischen Sozialforschung erfordern, dass Sie sich mit den Rechenverfahren der Statistik auseinandersetzen. Entsprechend ist mathematisches Verständnis von Vorteil. Die eigentliche Rechenarbeit übernehmen zwar in der Regel die Computer, aber für die Interpretation der Ergebnisse ist ein Verständnis der Verfahren notwendig.