Aufbau 2-Fach BA Soziologie (Erstfach oder Zweitfach)

Der 2-Fach Bachelorstudiengang ist für die Soziologie ebenfalls in drei Phasen gegliedert:

In der ersten Studienphase (1.-2. Fachsemester) gibt es eine Einführung in die Grundlagen der Soziologie, in die Sozialstrukturanalyse, die soziologischen Theorien, die Methoden der empirischen Methodenforschung und in einen inhaltlichen Gegenstandsbereich der Soziologie (Vergleichende Gesellschaftsanalyse / Bildung und Lebenslauf / Kultur und Kommunikation / Arbeit und Organisation).

In der zweiten Studienphase (3.- 4. Fachsemester) folgt eine Vertiefung der Theoriekenntnisse, die Vermittlung statistischer Analyseverfahren sowie die Aneignung von Kenntnissen in einem zweiten inhaltlichen Gegenstandsbereich (Vergleichende Gesellschaftsanalyse / Bildung und Lebenslauf/ Kultur und Kommunikation / Arbeit und Organisation).

In der dritten Studienphase (5.- 6. Fachsemester) wird ein Gegenstandsbereich (oder die Theorie oder die Methoden) vertieft. Für die Studierenden im Erstfach kommt hier das frei wählbare Modul Wahlbereich intern dazu. Mit der Abschlussarbeit steht dann auch hier das selbständige wissenschaftliche Arbeiten auf dem Programm.

Das Fach Soziologie kann im modularisierten Zwei-Fach-Bachelorstudiengang in Kombination mit einem weiteren Fach der Philosophischen Fakultät studiert werden.

Wird Soziologie als Erstfach gewählt, werden 80 ECTS und die Bachelorarbeit in der Soziologie fällig. Dazu sind im Bereich Schlüsselqualifikationen Leistungen von 20 ECTS-Punkten zu erbringen. Davon entfallen 10 ECTS-Punkte auf ein zweimonatiges Praktikum in einer berufsbezogenen Tätigkeit. Wird Soziologie als Zweitfach gewählt, sind 70 ECTS in der Soziologie zu erbringen. Im Vergleich zum Studium der Soziologie als Erstfach entfällt der Wahlbereich intern.