Index

Arbeitskonflikte und Gender

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

Inhalt

Erwerbsarbeit im Kapitalismus ist aktuell wie historisch von Herrschafts- und Machtverhältnissen durchzogen und daher konfliktträchtig. Sie ist zugleich geprägt von den geschlechtsspezifischen Strukturen sozialer Ungleichheit. Arbeitskonflikte und kollektive Organisierungen für die Verbesserung der Erwerbsarbeitsbedingungen sind daher immer auch Geschlechterkämpfe. Im Seminar werden wir uns zunächst über grundlegende Charakteristika von Erwerbsarbeit in kapitalistisch und patriarchal geprägten Gesellschaften verständigen. Anschließend werfen wir einen gendersensiblen Blick auf die Geschichte kollektiver Arbeitskämpfe und Streiks. Schließlich beschäftigen wir uns mit aktuellen Beispielen von Frauenstreiks, v.a. im Bereich der Sorgearbeit. Als Leistungsnachweis erarbeiten die TeilnehmerInnen (möglichst anhand eines selbständig geführten empirischen Interviews) die geschlechtssensible Analyse eines Arbeitskonflikts.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 20