Index

Die Signatur unserer Zeit: Soziologische Zeitdiagnostik

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

Inhalt

Soziologische Zeitdiagnosen interessieren sich für die zentralen Entwicklungslinien, Umbrüche oder auch Krisen von Gesellschaften der Gegenwart und zielen darauf, die ,Signatur unserer Zeit' theoretisch zu interpretieren und begrifflich auf den Punkt zu bringen. Dabei zeichnen sie sich insbesondere dadurch aus, dass sie Deutungsangebote, Lesarten und kritische Positionierungen zur gesellschaftlichen Selbstverständigung liefern und über die Grenzen der Wissenschaft hinaus Resonanz generieren. Im Seminar werden wir uns zum einen inhaltlich mit ausgewählten Zeitdiagnosen befassen und diese kritisch diskutieren. Von der "Risikogesellschaft" (Ulrich Beck) als Klassiker dieses ,Genres' werden wir den Bogen zu aktuellen Zeitdiagnosen schlagen und uns etwa mit der "Gesellschaft der Singularitäten" (Andreas Reckwitz), dem Zusammenhang von "Beschleunigung und Entfremdung" (Hartmut Rosa) oder der Debatte um Selbstoptimierung (u. a. Ulrich Bröckling, Anja Röcke) beschäftigen. Diese inhaltliche Diskussion wird zum anderen von einer reflexiven Auseinandersetzung mit den Grundzügen soziologischer Zeitdiagnostik begleitet, welche es zugleich ermöglicht, Fragen nach dem Selbstverständnis der soziologischen Disziplin zu thematisieren: Welcher Stellenwert kommt der soziologischen Zeitdiagnostik etwa innerhalb der Soziologie selbst zu? Wo liegen ihre Stärken, wo aber auch ihre Schwierigkeiten? Wie gehen zeitdiagnostisch arbeitende Soziologen und Soziologinnen eigentlich vor? Wo verlaufen die Grenzen zwischen Zeitdiagnose und Gesellschaftstheorie, aber auch allgemein zwischen Soziologie und Kritik? Und nicht zuletzt: Mit welchen Instanzen – beispielsweise aus dem Bereich der Kunst oder der Massenmedien – konkurriert die Soziologie in der Frage um die treffendste Charakterisierung unserer Zeit?

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 30