UnivIS

Interpretative Medienanalyse

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.

  • Di 12:15-13:45, Raum 01.055 ICS

Inhalt

Die journalistische Berichterstattung stellt eine zentrale Form gesellschaftlicher Wissensproduktion dar. In der "natürlichen Einstellung" des Alltagslebens (Schütz) rezipieren wir massenmedial verbreitete Inhalte oftmals, ohne uns groß Gedanken über deren Richtigkeit, Selektivität und die Art und Weise, wie Informationen im Detail dargestellt werden, zu machen. Gleichwohl ist uns der Gedanke, dass ,gleiche' Inhalte in unterschiedlichen Medien auf verschiedenerlei Art und Weise thematisiert werden, keineswegs fremd (z.B. im "Boulevard" anders als in den sog. "Qualitätsmedien"). Ebenso verändert sich die Berichterstattung über ein Thema oftmals über die Zeit hinweg: Es werden neue Perspektiven eingenommen, ExpertInnen kommen zu Wort, Gegenpositionen werden aufgegriffen usw. Im ersten Teil des Seminars beschäftigen wir uns mit exemplarischen Studien einer interpretativen Soziologie medialer Berichterstattung und erarbeiten ein basales methodisches Wissen, das die Studierenden im zweiten Teil dazu befähigt, eigene kleine Forschungsprojekte in Kleingruppen durchzuführen. Die übergeordnete Zielsetzung des Seminars besteht darin, den soziologischen Blick und die analytische Befremdung einzuüben und Erfahrungen im Umgang mit den Methoden qualitativer Sozialforschung zu sammeln.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 20