Amelie Tihlarik

Amelie Tihlarik, M.A.

Institut für Soziologie
Lehrstuhl für Soziologie mit dem Schwerpunkt Technik - Arbeit - Gesellschaft (Prof. Dr. Pfeiffer)

Fürther Str. 246 c, Nuremberg Campus of Technology
90429 Nürnberg

Soziologie am NCT

In meinem Studium der Soziologie in Bamberg sowie in Konstanz lag mein Fokus hauptsächlich auf mediensoziologischen Themen. Während ich in Bamberg eine sehr fundierte quantitative Ausbildung erhalten habe, arbeitete ich in Konstanz mehr und mehr qualitativ und rutschte über meine Masterarbeit in die Arbeitssoziologie, damals gepaart mit Gender Aspekten. Nach dem Studium war ich ein Jahr als Projektmanagerin in einem kleinen IT-Startup beschäftigt und habe mich hier, neben Eventmanagement und Marketing, auch intensiv mit der Umsetzung von agilem Projektmanagement in der Praxis, genauer mit Scrum beschäftigt.

In dieser Zeit zeigte sich auch, dass die Digitalisierung und die sich damit verändernde Arbeitswelt mich fasziniert. Besonders interessiert mich, ob und wenn ja wie sich der wandelnde Arbeitsmarkt mit den Wertvorstellungen jüngerer Generationen gegenüber der Erwerbsarbeit vereinbaren lässt.

Im Projekt „Gute agile Projektarbeit in der digitalisierten Welt“, kurz diGAP (BMBF/EFS), konnte ich meine praktischen Erfahrungen zum Thema Agilität in die qualitative Forschung einbringen. Auch in meiner aktuellen Beschäftigung im Projekt „Menschenorientierte Gestaltung komplexer System of Systems“, kurz MoSyS (BMBF), findet sich Agilität wieder, diesmal im Engineering-Kontext.

Zusätzlich stehen Technologien der Künstlichen Intelligenz sowie deren Einsatz in verschiedenen Arbeitsfeldern aktuell im Fokus meiner Forschung. Auf auf der Mikroebene beschäftigte ich mich mit verschiedenen Entwicklungen der neuen, sich schnell verändernden Arbeitswelt, deren Einflüsse auf individueller Ebene sowie auch mit Gender Perspektiven im Arbeitskontext.