Navigation

Prof. Dr. Michael von Engelhardt i.R.

Einladung zur Podiumsdiskussion

Trauma Krieg. Was der Krieg den Menschen antut

15. Februar 2019, 20:00 Uhr, Foyercafé, Markgrafentheater Erlangen

Wir leben seit langem im Frieden. Und dennoch sind die Schrecken des Krieges Teil unserer Gesellschaft – als langanhaltende Nachwirkungen zweier Weltkriege und durch die aktuell bei uns Zuflucht suchenden Kriegsflüchtlinge. Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für die individuelle und kollektive Verarbeitung von Kriegserfahrungen? Was lässt sich gegen deren zerstörerische, kurz- und längerfristige Auswirkungen tun?

Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt (Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik, FAU), Anni Kammerlander (Therapeutin, Refugio München, Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer) im Gespräch mit Prof. Dr. Michael von Engelhardt (Soziologe, Vorsitzender des Förderverein Theater Erlangen)

Forschungsschwerpunkte

  • Soziologische Theorie
  • Biographie und Lebenslauf
  • Migration
  • Bildungs-, Kultur- und Wissenschaftssoziologie
  • Medizinsoziologie

Lehre SS 2019

HS: Gesellschaftsutopien der Moderne
Montag, 14.15 -15.45, Raum 5.052

Wiss. Lebenslauf, Publikationen und Forschung

  • 1964 – 1969 Studium der Soziologie, Politischen Wissenschaft, Philosophie und Pädagogik an den Universitäten Tübingen und Göttingen
  • 1969 – 1978  Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Soziologischen Seminar der Universität Göttingen
  • 1969 – 1973  Forschungsprojekt: „Arbeit und Bewusstsein von Naturwissenschaftlern und Ingenieuren in Großforschungseinrichtungen“
  • 1973 – 1978 Forschungsprojekt: „Arbeit und Bewusstsein von Lehrern an Allgemeinbildenden Schulen“
  • 1968 – 1978 Lehrtätigkeit an der Universität Göttingen, an der Pädagogischen Hochschule Niedersachsen / Abteilung Göttingen und an der Universität Bremen
  • 1973 Promotion in Soziologie mit den Nebenfächern Politische Wissenschaft und Pädagogik an der Universität Göttingen (Thema der Dissertation: „Wissenschaftlich-technische Intelligenz im Forschungsgroßbetrieb“)
  • 1978 – 1980 Vertretung einer Akademischen Ratsstelle am Soziologischen Seminar der Universität Göttingen
  • 1980 Habilitation (venia legendi für Soziologie) an der Universität Göttingen (Thema der Habilitationsschrift: „Lehrerarbeit und Lehrerbewusstsein“); Privatdozent
  • 1981 – 1983 Lehrstuhlvertretung am Soziologischen Seminar der Universität Göttingen
  • 1982 – 1985 Forschungsprojekt: „Zum historischen Wandel der Jugend“
  • seit 1983 Professor für Soziologie am Institut für Soziologie der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1985 Gründungsmitglied des „Institut für praxisoreintierte Sozialforschung und Beratung e.V.“ (IPRAS)
  • 1992 – 1997 Forschungsprojekt: „Lebens- und Biographieverläufe von Flüchtlingen und Vertriebenen“
  • 1992 – 1997 Forschungsprojekt: „Patientenversorgung und Arbeit im Krankenhaus. Möglichkeiten und Grenzen der Innovations- und Organisationsentwicklung“
  • 1996 – 1996 Forschungsprojekt: „Fremdsicht und Eigensicht im interreligiösen Alltag. Untersuchung der Begegnung der Mitglieder unterschiedlicher religiöser Gruppen in einem großstädtischen Ballungsraum“
  • 2001 – 2003 Forschungsprojekt: „Kultur, Öffentlichkeit, Kommunikation. Inter- und intrakulturelle Gesundheitsdiskurse in der  Stadt“
  • 2003 – 2006 Forschungsprojekt: „Biographie und Religion“
  • 2004 – 2006 Forschungsprojekt: „Biographien deutscher Flüchtlinge und Vertriebener“
  • 2005 – 2008 Forschungsprojekt: „ Migration, Biographie und Identität“
  • 2005 Gründungsmitglied des „Interdisziplinären Zentrums für Ästhetische Bildung“ (IZÄB) der Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit 2007 Vorsitzender des Fördervereins Theater Erlangen e.V.
  • seit 2008 Professor i. R.
  • 2010 – 2014 Forschungsprojekt: „Malen und Schreiben in der Biographie. Zur ästhetischen Gestaltung von Identität und Alterität“

  • Engelhardt, Michael v.: Lebensgeschichte und Gesellschaftsgeschichte. Biographieverläufe von Heimatvertriebenen des Zweiten Weltkriegs, München 2001.
  • Engelhardt, Michael v.: Christa Herrmann, Humanisierung im Krankenhaus. Empirische Befunde der Professionalisierung der Krankenversorgung, Weinheim, München 1999.
  • Engelhardt, Michael v.: Die pädagogische Arbeit des Lehrers. Eine empirische Einführung, Paderborn  u. a. 1982.
  • Böhme, Gernot., Engelhardt, Michael v. (Hrsg.): Entfremdete Wissenschaft, Frankfurt/M. 1979
  • Engelhardt, Michael v., Hoffmann, Rainer-W.: Wissenschaftlich-technische Intelligenz im Forschungsgroßbetrieb. Eine empirische Untersuchung zu Arbeit, Beruf und Bewußtsein Frankfurt/M., Köln 1974

  • Engelhardt, Michael v.: Bürgerschaftliches Engagement für  das Theater. Der Förderverein Theater Erlangen. In: Felsmann, Karoline, Ziegler, Susanne (Hrsg.): 300 Jahre Theater Erlangen. Vom hochfürstlichen Opern- und Komödienhaus zum Stadttheater der Zukunft, Berlin 2019, S. 93 – 99.
  • Engelhardt, Michael v.: Schreiben und bildnerisches Gestalten in der Biographie. Potentiale des ästhetisch-kreativen Widerstands. In: Bosch, Aida, Pfütze, Hermann (Hrsg.): Ästhetik des Widerstands gegen Zerstörung und Selbstzerstörung, Wiesbaden 2017, S. 473-488.
  • Engelhardt, Michael v. : Personale Identität in Bildern. Zur bildnerischen Selbstdarstellung im Lebenslauf. In: Zirfas, Jörg (Hrsg.): Arenen der Ästhetischen Bildung: Zeiten und Räume kultureller Kämpfe, Bielefeld 2015, S. 131-169.
  • Engelhardt, Michael v.: Interaktion und Identität in der Schule. Zur Anwendung und Weiterentwicklung der Theorie von Erving Goffman. In: Hagedorn, Jörg (Hrsg.): Jugend, Schule und Identität. Selbstwerdung und Identitätskonstruktion im Kontext Schule, Wiesbaden 2014, S. 81 – 107.
  • Engelhardt, Michael v. et al.: Malen und Schreiben in der Biographie. Zur ästhetischen Gestaltung von Identität und Alterität. In: Liebmann-Wurmer, Susanne (Hrsg.): Die Bedeutung des Schreibens und kreativen Gestaltens für die Entwicklung des Menschen, Erlangen 2014.
  • Engelhardt, Michael v.: Identität und Biographie in Text und Bild, in: Heinze, Carsten, Hornung, Alfred (Hrsg.): Medialisierungsformen des (Auto-)Biografischen, Konstanz, München 2013, S. 135 – 158.
  • Engelhardt, Michael v.: Möglichkeiten und Grenzen der Prognose im Symbolischen Interaktionismus, in: Tiberius, Victor (Hrsg.): Zukunftsgenese: Theorien des zukünftigen sozialen Wandels, Wiesbaden 2012, S. 73 – 90.
  • Engelhardt, Michael v.: Narration, Biographie, Identität. Möglichkeiten und Grenzen des lebensgeschichtlichen Erzählens. In: Hartung, Olaf, Steininger, Ivo, Fuchs, Thorsten (Hrsg.): Lernen und Erzählen interdisziplinär, Wiesbaden 2011, S. 39-60 .
  • Engelhardt, Michael v.: Biographie und Trauma. In: Liebau, Eckart, Zirfas, Jörg (Hrsg.):  Dramen der Moderne. Kontingenz und Tragik im Zeitalter der Freiheit, Bielefeld 2010, S. 201 – 229.
  • Engelhardt, Michael v.: Erving Goffman. Stigma. Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität. In: Jörissen, Benjamin, Zirfas, Jörg (Hrsg.): Schlüsselwerke der Identitätsforschung,  Wiesbaden 2010, S. 123 – 140.
  • Engelhardt, Michael v.: Höflich sein und Stil entwickeln. In: Bubmann, Peter, Still, Bernhard (Hrsg.): Handbuch christlicher Lebenskunst, Regensburg 2008.
  • Engelhardt, Michael v.: Identität und Ästhetik. In: Liebau, Eckart, Zirfas, Jörg (Hrsg.): Schönheit. Traum – Kunst – Bildung, Bielefeld 2007, S. 85-118.
  • Engelhardt, Michael v.: Biographie und Religion in der Gegenwartsmoderne. In: Luibl, Hans  Jürgen u. a. (Hrsg.): Gott und die Wissenschaft, Berlin 2007, S. 60-100.
  • Engelhardt, Michael v.: Biographie und Narration. Zur Transkulturalität von Leben und Erzählen. In: Göhlich, Michael u. a. (Hrsg.): Transkulturalität und Pädagogik. Interdisziplinäre Annäherung an ein kulturwissenschaftliches Konzept und seine pädagogische Relevanz, Weinheim, München 2006, S. 95-120.
  • Engelhardt, Michael v.: Deutsche Flüchtlinge und Vertriebene des Zweiten Weltkriegs. In: Swiaczny, Frank, Haug, Sonja (Hrsg.): Neue Zuwanderungsgruppen in Deutschland. Materialien zur Bevölkerungswissenschaft, H. 118, 2006, S. 7-24.
  • Engelhardt, Michael v.: Biographien deutscher Flüchtlinge und Vertriebener des Zweiten Weltkriegs. In: Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik (Hrsg.), Flucht, Vertreibung, Integration, Bonn 2005
  • Engelhardt, Michael v.: Das Verhältnis von Biographie und Religion. In: Wulf, Christoph, Macha, Hildegard, Liebau, Eckart (Hrsg.), Formen des Religiösen. Pädagogisch-anthropologische Annäherungen, Weinheim, Basel 2004, 146-174.
  • Engelhardt, Michael v.: Alte Heimat – neue Heimat. Zur Integration der deutschen Flüchtlinge und Vertriebenen des Zweiten Weltkriegs. In: Heller, Hartmut (Hrsg.): Neue Heimat Deutschland. Aspekte der Zuwanderung, Akkulturation und emotionalen Bindung, Erlangen 2002, S. 29-62.
  • Engelhardt, Michael v.: Großstadtentwicklung und Jugendaufbruch um die Jahrhundertwende. In: Lehmann, J.,  Liebau, E. (Hrsg.): Stadt-Ansichten, Würzburg 2000, S. 209-235.
  • Engelhardt, M. v.: Lebensgeschichte und Gesellschaftsgeschichte als Generationenzusammenhang. Flucht und Vertreibung und deren Verarbeitung im Generationenvergleich. In: Hoffmann, Dierk, Schwarz, Marita, Schwarz, Michael (Hrsg.): Vertriebene in Deutschland. Interdisziplinäre Ergebnisse und Forschungsperspektiven, München 2000, S. 331-358.
  • Engelhardt, Michael v.: Vom Stand zur Profession. Die Gymnasiallehrer im Prozeß gesellschaftlicher Modernisierung. In: Liedke, Max (Hrsg.): Gymnasium. Neue Formen des Unterrichts und der Erziehung am Gymnasium,  Bad Heilbrunn/Obb. 1998, S. 61-83.
  • Engelhardt, Michael v.,  Herrmann, Christa: Das Verhältnis von Pflegekräften und Ärzten zu Innovationen im Krankenhaus. In: Hess. Ministerium  für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit (Hrsg.), Pflegeforschung in Hessen, Wiesbaden 1998.
  • Engelhardt, Michael v.: Die  Bewältigung von Flucht und Vertreibung durch die Heimatvertriebenen des Zweiten Weltkriegs. In: Endreß, Rudolf (Hrsg.): Bayerns vierter Stamm. Die Integration der Flüchtlinge und Heimatvertriebenen, Köln, Weimar, Wien 1998, S. 215-251.
  • Engelhardt, Michael v.: Vom Wandervogel zur Technokultur. Jugendgenerationen im 20. Jahrhundert. In: Biermann, Christiane u. a. (Hrsg.):  Schüler 1997. Stars – Idole – Vorbilder,  Seelze 1997, S. 26-29.
  • Engelhardt, Michael v.: Auf der Suche nach Generationen: Die 68er und die 89er. In: Soziologische Revue, 2, 1997, S. 199-203.
  • Engelhardt, Michael v.: Generation, Gedächtnis und Erzählen. Zur Bedeutung des lebensgeschichtlichen Erzählens im Generationenverhältnis. In: Liebau, Eckart (Hrsg.): Das Generationenverhältnis. Über das Zusammenleben in Familie und Gesellschaft, Weinheim, München 1997, S. 53-76.
  • Engelhardt, Michael v.: Arbeit und Beruf der Gymnasiallehrer. In: Liebau, Eckart, Mack, Wolfgang, Scheilke, Christoph (Hrsg.): Das Gymnasium. Alltag, Reform, Geschichte, Theorie, Weinheim, München 1997, S. 219-250.
  • Engelhardt, Michael v.: Können die Alten den Jungen noch was erzählen? In: Liebau, Eckart, Schwanebeck, Aaxel (Hrsg.): Alt und jung. Pädagogische Perspektiven im Generationenverhältnis, Tutzing 1996, S. 53-68.
  • Engelhardt, Michael v.: Geschlechtsspezifische Muster des mündlichen autobiographischen Erzählens im 20. Jahrhundert. In: Heuser, Magdalene (Hrsg.): Autobiographien von Frauen. Beiträge zu ihrer Geschichte, Tübingen 1996, S. 368-392.
  • Engelhardt, Michael v., Bertz, Brigitte, Breymann, Regina, Herrmann, Christa: Auf dem Weg zur patientenorientierten Pflege. Möglichkeiten und Grenzen von Innovationsprozessen im Krankenhaus. In: Hess. Ministerium für Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit (Hrsg.), Die Vielfalt der pflegerischen Arbeit, Wiesbaden 1995, S. 7-22.
  • Engelhardt, Michael v.: Biographieverläufe von Heimatvertriebenen des Zweiten Weltkriegs. In: Bayer. Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit (Hrsg.): Die Entwicklung Bayerns durch die Integration der Vertriebenen und Flüchtlinge, München 1995, S. 49-77.
  • Engelhardt, Michael v.: Kultureller Habitus und Unterhaltung. In: Petzold, Dieter., Späth, Eberhard (Hrsg.): Unterhaltung. Sozial- und literaturwissenschaftliche Beiträge zu ihren Formen und Funktionen, Erlangen 1994, S. 7-26.
  • Engelhardt, Michael v.: Wandlungstendenzen in der Jugendphase von Mädchen. In: Mitteilungen der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg, 4, 1992.
  • Engelhardt, Michael v.: Der Wandel des Lebenslaufs in der Geschichte der Moderne. Vom unsicheren Leben in traditionalen Gesellschaften zum sicheren Leben in der modernen Gesellschaft von Einzelgängern? In: Soziologische Revue, 1, 1991, S. 153-159.
  • Engelhardt, Michael v.: Biographie und Identität. Die Rekonstruktion und Präsentation von Identität im mündlichen autobiographischen Erzählen. In: Sparn, Walter (Hrsg.): Wer schreibt meine Lebensgeschichte? Biographie, Autobiographie und Hagiographie und ihre Entstehungszusammenhänge, Gütersloh 1990, S. 197-247.
  • Engelhardt, Michael v.: Sprache und Identität. Zur Selbstdarstellung und Selbstsuche im autobiographischen Erzählen. In: Kößler, Henning (Hrsg.): Sprache, Erlangen 1990, S. 65-88.
  • Engelhardt, Michael v.: Von der Jugendbewegung zur zeitgenössischen Jugendkultur. Neue Perspektiven in der Jugendforschung. In: Soziologische Revue, 1, 1989, S. 33-39.
  • Engelhardt, Michael v.: Kooperation und Beratung im Lehrerberuf. In: Boettcher, Wolfgang,  Bremerich-Vos,  Albert (Hrsg.): Kollegiale Beratung in der Schule, Schulaufsicht und Referendarausbildung, Frankfurt/M. 1987, S. 43-61.
  • Engelhardt, Michael v.: Cualificación y selección en la ensenanza – Orientaciones del trabajo pedagógico y conciencia social de los maestros, in: Educación, Vol. 32, 1985, S. 31-57.
  • Engelhardt, Michael v., Qualification and  Selection in School – Educational Orientations of Work and Social Consciousness on the Part of Teachers. In: Education, Vol. 31, 1985, S. 67-92.
  • Engelhardt, Michael v.: Schule und Arbeitssituation des Lehrers. In: Baethge, Martin, Nevermann, Knut  (Hrsg.): Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 5, Organisation, Recht und Ökonomie des Bildungswesens, Stuttgart 1984, S. 355-372.
  • Engelhardt, Michael v.: Arbeitsteilung (Schule). In: Baethge, Martin, Nevermann, Knut  (Hrsg.): Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 5, Organisation, Recht und Ökonomie des Bildungswesens, Stuttgart 1984, S. 427-429.
  • Engelhardt, Michael v.: Qualifikation und Selektion in der Schule. Pädagogische Orientierungen und gesellschaftliches Bewußtsein von Lehrern. In: Zeitschrift für Soziologie, 2, 1979, S. 111-128.
  • Engelhardt, Michael v.: Probleme der Lernmotivation und der Unterrichtsbeteiligung. Deutungsmuster und Lösungsversuche der Lehrer. In: Die Deutsche Schule, 4 , 1979, S. 244-254.
  • Engelhardt, Michael v.: Problems of Pupils‘ Learning Motivation and there Participation in the Teaching Process. In: Education, Vol. 20, 1979, S. 39-52.
  • Engelhardt, Michael v., Problemas de la motivación  para el aprendizaje y participación en la clase, in: Educación, Vol. 21, 1979, S. 59-74.
  • Engelhardt, Michael v.: Schülermitbestimmung. Lernziel: Mündige Schüler. In: betrifft: erziehung, 2, 1979, S. 50-54.
  • Engelhardt, Michael v.: Das gebrochene Verhältnis zwischen wissenschaftlichem Wissen und pädagogischer Praxis. In: Böhme, Gernot, Engelhardt, Michael v. (Hrsg.): Entfremdete Wissenschaft, Frankfurt/M. 1979, S. 87-113.
  • Böhme, Gernot, Engelhardt, Michael v.:  Zur Kritik des Lebensweltbegriffs. In: Böhme, Gernot, Engelhardt, Michael v. (Hrsg.): Entfremdete Wissenschaft, Frankfurt/M. 1979, S. S. 7-25.
  • Engelhardt, Michael v., Hoffmann, Rainer-W.: Entfremdete Wissenschaftler? Das Verhältnis der naturwissenschaftlichen Intelligenz zu anderen Gruppen von Lohnabhängigen. In: Böhme, Gernot, Engelhardt, Michael v. (Hrsg.): Entfremdete Wissenschaft, Frankfurt/M. 1979, S. 257-308.
  • Engelhardt, Michael v.: Die Unterrichtsarbeit des Lehrers und das Leistungsprinzip. In: Beck, Johannes, Boehncke, Heiner (Hrsg.), Jahrbuch für Lehrer, Reinbek 1978, S. 317-334.