Navigation

Dr. Larissa Pfaller

Forschungsschwerpunkte

  • Rekonstruktive Sozialforschung
  • Kultursoziologie
  • Wissenssoziologie
  • Soziologie des Alter(n)s
  • Körpersoziologie
  • Abjekt und Imagination

Biographische Notiz

  • 07/2017-06/2018: Förderung durch die Emerging Talents Initiative (ETI) der FAU – Arbeitstitel „Imagination und Abjekt“
  • WiSe 16/17: Vertretung der Professur für Soziologie insbesondere private Lebensführung und qualitative Methoden an der UHH Hamburg.
  • seit 2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 2017 – 2019: BMG-Projekt „Erfolgreiches = gesundes = gutes Altern? Altersbilder und Prämissen gerontologischer und sozialpolitischer Altersdiskurse in Deutschland“
  • 2014 – 2016: DFG-Projekt „‚Ich möchte lieber nicht‘. Das Unbehagen mit der Organspende und die Praxis der Kritik. Eine soziologische und ethische Analyse“
  • 2011 – 2014: BMBF-Projekt „Biomedizinische Lebensplanung für das Altern. Werte zwischen individueller ethischer Reflexion und gesellschaftlicher Normierung”
  • 2009 – 2011: Forschungsassistentin an der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik, Universitätsklinikum Erlangen, Forschungsgruppe “Molekulare Neurobiologie der Depression”
  • 2006 – 2009: Junior Research Specialist in der Division “Customer Loyalty”, GfK Marktforschung, Team “Energie und Umwelt”
  • 2000 – 2006: Studium der Soziologie, Psychologie und NDL an der FAU Erlangen-Nürnberg

Mitgliedschaften

Publikationen und Forschung

  • Schmitt, Rudolf / Schröder, Julia / Pfaller, Larissa (2018): Systematische Metaphernanalyse. Eine Einführung. Wiesbaden: Springer VS, DOI: 10.1007/978-3-658-21460-9.
  • Wiesse, Basil / Pfaller, Larissa (2018): Affektive Gestimmtheiten in den Sozial- und Kulturwissenschaften. In: Pfaller, Larissa / Wiesse, Basil (Hg.), Stimmungen und Atmosphären – zur Affektivität des Sozialen. Wiesbaden: Springer VS, S. 1-23.
  • Pfaller, Larissa / Wiesse, Basil (Hg.) (2018): Stimmungen und Atmosphären – zur Affektivität des Sozialen. Wiesbaden: Springer VS.
  • Pfaller, Larissa / Schweda, Mark (2017): „Successful Aging“ und gutes Altern. Zur Reflexion gerontologischer Leitbilder. Angewandte GERONTOLOGIE Appliquée, 17 (3), S. 20-21.
  • Schicktanz, Silke / Pfaller, Larissa / Hansen, Solveig Lena / Boos, Moritz (2017): Attitudes towards brain death and conceptions of the body in relation to willingness or reluctance to donate: Results of a student survey before and after the German transplantation scandals and legal changes. Journal of Public Health, 24 (3), S. 249-256.
  • Adloff, Frank / Pfaller, Larissa (2017): Critique in statu nascendi? The Reluctance towards Organ Donation. Historical Social Research, special issue „Critique and Social Change: Historical, Cultural, and Institutional Perspectives“, 42 (3), S. 24-40.
  • Hansen, Solveig Lena / Eisner, Marthe Irene / Pfaller, Larissa / Schicktanz, Silke (2017): “Are You In or Are You Out?!” Moral Appeals to the Public in Organ Donation Poster Campaigns: A Multimodal and Ethical Analysis. Health Communication, DOI:10.1080/10410236.2017.1331187 [Epub ahead of print].
  • Pfaller, Larissa / Adloff, Frank (2017): Paradoxes of Planning Later Life: Anti-Aging Practices and the Lived Body. In: Schweda, Mark / Pfaller, Larissa / Brauer, Kai / Adloff, Frank / Schicktanz, Silke (Hg.), Planning Later Life. Bioethics and Public Health in Aging Societies. London, New York: Routledge, S. 191-204.
  • Pfaller, Larissa / Schweda, Mark (2017): Altern zwischen Medikalisierung und reflexiver Praxis: Der Alltag im Zeichen des Anti-Aging. In: Endter, Cordula / Kienitz, Sabine (Hg.), Alter(n) als soziale und kulturelle Praxis. Ordnungen – Beziehungen – Materialitäten. Bielefeld: transkript, S. 155-176.
  • Pfaller, Larissa / Adloff, Frank (2017): „Mein Leben ist ein Fortfahren von Eigenreparatur“ – der Körper im Zeichen des Anti-Aging. In: Keller, Reiner / Meuser, Michael (Hg.), Alter(n) und vergängliche Körper. Wiesbaden: Springer VS, S. 91-107.
  • Schweda, Mark / Pfaller, Larissa (2017): „Regimes of Hope“ in Planning Later Life: Medical Optimism in the Field of Anti-Aging Medicine. In: Loffeier, Iris / Moulaert, Thibauld / Majerus, Benoait (Hg.), Framing Age. Contested Knowledge in Science and Politics. London: Routledge, S. 56-69.
  • Schweda, Mark / Pfaller, Larissa / Brauer, Kai / Adloff, Frank / Schicktanz, Silke (Hg.) (2017): Planning Later Life. Bioethics and Public Health in Aging Societies. London, New York: Routledge.
  • Schweda, Mark / Coors, Michael / Mitzkat, Anika / Pfaller, Larissa / Rüegger, Heinz / Schmidhuber, Martina / Sperling, Uwe / Bozzaro, Claudia (2017): Ethische Aspekte des Alter(n)s im Kontext von Medizin und Gesundheitsversorgung: Problemaufriss und Forschungsperspektiven. Ethik in der Medizin. 30 (1), S. 5-20
  • Pfaller, Larissa (2016): Anti-Aging als Form der Lebensführung. Wiesbaden: Springer VS.
  • Schicktanz, Silke / Pfaller, Larissa / Hansen, Solveig Lena (2016): Einstellungen zur Organspende. Kulturell tief verwurzelt. Deutsches Ärzteblatt, 113 (37), S. A1586-A1588.
  • Pfaller, Larissa / Adloff, Frank (2015): „Jeder möchte lange leben, aber keiner will alt werden“. Perspektiven des Alter(n)s in der Gegenwart. Forschende Kunst 3. Perspektiven des Alterns, S. 10-11.
  • Pfaller, Larissa / Schweda, Mark (2014): Ewige Jugend. In: Wodianka, Stephanie / Ebert, Juliane (Hg.), Metzler Lexikon Moderner Mythen. Figuren, Konzepte, Ereignisse. Stuttgart, Weimar: J.B. Metzler, S. 119-121.
  • Brauer, Kai / Adloff, Frank / Pfaller, Larissa (2014): „Wie mit mir umzugehen ist“. Zur biographischen Relevanz und Prospektivität von Patientenverfügungen. Soziale Welt, 65 (4), S. 425-449.
  • Schweda, Mark / Pfaller, Larissa (2014): Colonization of later life? Laypersons‘ and users‘ agency regarding anti-aging medicine in Germany. Social Science and Medicine, 118 Jg., S. 159-165.
  • Pfaller, Larissa / Schicktanz, Silke / Schweda, Mark (2013): Anti-Aging und die Ethik biomedizinischer Lebensplanung. FIPH-Journal, 22 Jg., S. 22-23.
  • Pfaller, Larissa (2018): Kommentar zu Martina Schmidhuber: Zur Pathologisierung und Medikalisierung des Alters. „Der politische Körper. Natur und Naturverhältnis im biotechnischen Zeitalter“. Nürnberg, 12.-13.03.2018.
  • Böhrer, Annerose / Pfaller, Larissa (2017): Entscheiden, Ankreuzen, Verfügen – Auf der Spur des Organspendeausweises. 6. Fuldaer Feldarbeitstage. »Herumschnüffeln – aufspüren – einfühlen: Ethnographie als ‘hemdsärmelige’ und reflexive Praxis«. Dortmund.
  • Pfaller, Larissa / Spindler, Mone (2017): Medizinischer Diskurs und alltagsweltliche Aneignung des Anti-Aging. Zwei Forschungsdesigns zur Analyse einer kulturellen Praxis. Altern zwischen Botox und Demenz. Gerontologie und Ethik im Dialog. Zürich.
  • Schweda, Mark / Pfaller, Larissa (2017): „Successful Aging“ und das gute Leben – normative Implikationen gerontologischer Alterskonzepte. Konstruktionen und Gestaltungen des Alterns. Villach, Kärnten.
  • Böhrer, Annerose / Pfaller, Larissa (2017): „Hauptsache, Sie haben ihn“? – Auf der Spur des Organspendeausweises.  „Wissensrelationen“ – 2. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Dortmund.
  • Spindler, Mone / Pfaller, Larissa (2017): „Google vs. Death“ – Neue Fragen an die Anti-Aging-Medizin?. Altern zwischen Botox und Demenz. Gerontologie und Ethik im Dialog. Zürich.
  • Pfaller, Larissa / Hansen, Solveig Lena / Schicktanz, Silke (2017): Das „Nein“ zur Organspende verstehen – eine Typologie kritischer Positionen. 26. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft 25.–28. Oktober 2017. Bonn.
  • Pfaller, Larissa / Böhrer, Annerose (2017): Imagination und Abjekt – die Grenzen des Vorstellbaren als Grenzen des Sozialen. „Wissensrelationen“ – 2. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Dortmund.
  • Hansen, Solveig Lena / Schicktanz, Silke / Pfaller, Larissa (2017): Reaktionen auf deutsche Posterkampagnen: eine empirisch-ethische Studie (Poster-Präsentation). 26. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft 25.–28. Oktober 2017. Bonn.
  • Pfaller, Larissa / Schweda, Mark (2017): „Successful = Healthy = Good?“ – Gerontological Concepts of „Successful Aging“ in Germany and their Normative Implications. „(Un)Making Europe: Capitalism, Solidarities, Subjectivities“ – 13th Conference of the European Sociological Association (ESA). Athen.
  • Hansen, Solveig Lena / Pfaller, Larissa (2016): “Als wäre es völlig normal oder einfach“ – Wirkmechanismen moralischer Botschaften deutscher Organspende-Kampagnen. 25. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft. Essen.
  • Liebold, Renate / Pfaller, Larissa (2016): Soziologie der Lebensformen. Liebe – der Himmel auf Erden. Erlangen.
  • Schicktanz, Silke / Pfaller, Larissa / Hansen, Solveig Lena (2016): Ergebnisse einer quantitativen Umfrage unter Göttinger Studierenden vor und nach den Skandalen: Der Einfluss von Körperkonzepten und Einstellungen zum Hirntod auf die Spendebereitschaft. 25. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft. Essen.
  • Pfaller, Larissa / Hansen, Solveig Lena (2016): Rejecting Organ Donation – A Typology of Reluctance (Poster-Präsentation). 4th ELPAT Congress. Ethical, Legal and Psychological Aspects of Transplantation. Global Challenges . Rom.
  • Hansen, Solveig Lena / Schicktanz, Silke / Pfaller, Larissa (2016): Zwischen Information und Befürwortung Ethische Aspekte öffentlicher Gesundheitskommunikation am Beispiel der Organtransplantation (Poster-Präsentation). Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin. Bielefeld.
  • Pfaller, Larissa / Hansen, Solveig Lena (2016): Warum das Nein zur Organspende so schwer fällt. Ja? Nein? Vielleicht? Diskurs und Kritik der Organspende. Institut für Soziologie, FAU Erlangen Nürnberg.
  • Pfaller, Larissa / Schicktanz, Silke / Hansen, Solveig Lena (2016): Increased Organ Donation Willingness after German Transplantation Scandals. The Influence of public Attitudes towards Brain-death and Concepts of the Body. 4th ELPAT Congress. Ethical, Legal and Psychological Aspects of Transplantation. Global Challenges. Rom.
  • Pfaller, Larissa (2016): Sie haben 10 neue Freundschaftsanfragen. Zur Soziologie der Freundschaft. Dicker als Wasser? Konzepte von Familie in Gesellschaft, Wissenschaft und Kunst. Erlangen.
  • Böhrer, Annerose / Pfaller, Larissa (2016): „Für mich ist es fast eine Grenzüberschreitung“. Zum Unbehagen mit der Organspende. Geschlossene Gesellschaften – 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Bamberg.
  • Hansen, Solveig Lena / Pfaller, Larissa (2016): Depicting Moral Messages – an Analysis of German Poster Campaigns on Organ Transplantation. 4th ELPAT Congress. Ethical, Legal and Psychological Aspects of Transplantation. Global Challenges. Rom.
  • Hansen, Solveig Lena / Pfaller, Larissa (2015): Soziologische und ethische Fragen an das Unbehagen mit der Organspende: Ein interdisziplinäres Projekt zur Praxis der Kritik. „Organspende und Transmortalität: Die Perspektive der Medical Humanities“. Aachen.
  • Schweda, Mark / Pfaller, Larissa (2015): “Regimes of Hope” in Planning Later Life: Medical Optimism in the Field of Anti-Aging Medicine. Ageing: Between Science and Politics. An International and Interdisciplinary Conference of FRAMAG Research Program. Luxemburg.
  • Pfaller, Larissa / Schweda, Mark (2015): „Also was ist denn jetzt wirklich das Beste für mich?“ Anti-Aging als ritualisierte Selbstsorge. Altern in Beziehungen. Ordnungen. Praktiken. Materialitäten. Hamburg.
  • Pfaller, Larissa (2015): Die Avantgarde der Biomedizin? Soziologische Einsichten in den Alltag der Anti-Aging Medizin. Öffentlicher Vortrag mit Diskussion, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin. Göttingen.
  • Brauer, Kai / Pfaller, Larissa (2014): Akteure (vor) der finalen Krise: Patientenverfügungen als symbolische Krisenbewältigung. Routinen der Krise – Krise Der Routinen. 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Trier.
  • Pfaller, Larissa (2014): Anti-Aging as a Way of Life. In: Facing an Unequal World: Challenges for Global Sociology – XVII World Congress of Sociology der International Sociological Association. Yokohama, Japan.
  • Pfaller, Larissa / Adloff, Frank / Brauer, Kai (2014): „Ich denke, ganz wichtig ist einfach der Wohlfühlfaktor“ – Anti-Aging zwischen ungewisser Zukunft und praktischer Gewissheit. Routinen der Krise – Krise Der Routinen. 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Trier.
  • Pfaller, Larissa (2014): „I don‘t just want to watch myself growing old“ – empirical findings on anti-aging as an everyday practice. Ageing, Anti-Ageing & Ageism Constructions and Politics of Being Old in Europe. 2nd Mid-term conference of the Research Network on Ageing in Europe (RN 1) European Sociological Association (ESA). Klagenfurt.
  • Pfaller, Larissa (2013): From Users to Adherents – Anti-Aging as a Way of Life. Qualitative Interviews and Biographical Perspectives. Planning Later Life – Bioethics and Politics in Aging Societies. Göttingen.
  • Adloff, Frank / Pfaller, Larissa (2013): Anti-Aging als körperliche Inszenierung der „bewussten Lebensführung“. Grenzen der (religiösen) Zurichtung des Körpers – 3. Internationale Tagung des Zentralinstituts »Anthropologie der Religion(en)« . Erlangen.
  • Adloff, Frank / Brauer, Kai / Pfaller, Larissa (2013): Anti-Aging als körperliche Inszenierung der „bewussten Lebensführung“. Körperwissen II: Alter(n) und vergängliche Körper – gemeinsame Tagung der Sektionen „Soziologie des Körpers und des Sports“ und „Wissenssoziologie“ der DGS. Dortmund.
  • Freier, Carolin / Pfaller, Larissa (2012): Normierte Vielfalt? Individuelle Lebensführung im Fokus hegemonialer Gesundheitspraktiken um Alter(n) und Arbeitslosigkeit. 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Bochum.
  • Pfaller, Larissa / Schweda, Mark (2012): Hope and hype – Dealing with uncertainty in the field of anti-aging medicine (Poster-Präsentation). Thinking Ahead – 11th World Congress of Bioethics. Rotterdam.
  • Pfaller, Larissa (2012): Biomedizinische Lebensplanung für das Altern. Arbeitsgruppe „Altern und Ethik“ in der Akademie für Ethik in der Medizin. Göttingen.
  • Pfaller, Larissa (2011): Anti-Aging in Germany – Reconstructing the Perspectives of Experts and Users. Living Later Life: Ethical and Social Aspects of Aging in Modern Medicine. San Francisco.
  • Pfaller, Larissa (2011): Anti-Aging als soziales Phänomen – eine „Technologie des Selbst“. Technologien der Selbstverwirklichung – Spielräume des Alterns. Die Neurowissenschaften und die Individualisierung der späten Lebensalter. Heidelberg.
  • Adloff, Frank / Brauer, Kai / Pfaller, Larissa (2011): Anti-Aging und Patientenverfügungen: Symbolisierungen von Selbstsorge und Selbstbestimmung. Zweites Statussymposium der Volkswagen Stiftung. Jena.

Merken